Systemische Aufstellungen

Freiheit ist nicht das Gegenteil von Bindung, sondern die Voraussetzung dafür!                                                                                           (meine Ahnen)

 

Die systemische Familientherapie - und damit auch die Methode des Familienstellens - hat ihre Wurzeln in verschiedenen Ländern und läßt sich auf die unterschiedlichsten Therapeuten und Forscher zurückführen. 

 

Das Besondere an der systemischen Sichtweise ist, daß nicht ein einzelner Mensch und dessen innerpsychischen Zustände Gegenstand der therapeutischen Aufmerksamkeit sind, sondern die Beziehungen zwischen dem Klienten und anderen Menschen - wobei den Beziehungen zu Familienmitgliedern oft eine besondere Bedeutung zukommt.

 

Der Aufstellende arbeitet mit Stellvertretern für die Mitglieder seines Systems. Das hat den Vorteil, daß sowohl die emotionalen Verstrickungen zwischen den Menschen, als auch die heilsamen Prozesse vom Klienten angeschaut werden können, bevor sie dann in aller Ruhe in dessen Seele zu wirken beginnen. 

 

Diese Arbeit findet in Gruppen statt, da für die  Aufstellungen Stellvertreter gebraucht werden.

 

Hier noch ein Link zum Thema:

vererbte Narben https://www.youtube.com/watch?v=ngBemRkP2bw

 

Die Termine für 2023 und 2024:

27. Januar 2024 (Samstag)

23. Februar 2024 (Freitagabend)

05. April 2024 (Samstag)

21. Juni 2024 (Freitagabend)

21. September 2024 (Samstag)

 

 

 

Die Seminare finden im

 

Therapiezentrum Curio-Haus

Rothenbaumchausse 17

in 20148 Hamburg statt.

 

Zeit: Freitagabend: 18.00 bis ca. 20.30 Uhr

        Samstag: 11.00 bis ca. 17 Uhr mit einer Mittagspause

 

Kosten für aufstellende Teilnehmer: 240,-€

 

Gäste/Helfer sind herzlich willkommen. Sie können sich als Stellvertreter aufstellen lassen und auf diese Art, für einen Unkostenbeitrag von € 10,- (ermäßigt € 0,-) meine Arbeit kennenlernen.

 

Zur Anmeldung oder bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.